20. Jun 2021 | Rennsport

LVM Einzelzeitfahren 2021 – 3 Meistertitel in 3 Rennklassen

Fünfzehn unserer Fahrer gehen bei der LVM Einzelzeitfahren an den Start. Albrecht Drewes erkämpft sich Gold in der U17, Henry Lauströer und Hendrik Helml holen Silber in ihren Rennklassen.

Die Rennsaison im Straßenradsport hat in diesem Jahr erneut ungewohnt spät ihren Start gefunden. Auch die Landesverbandsmeisterschaft im Zeitfahren stand aus unterschiedlichen Gründen in diesem Jahr erst zum 13. Juni im Rennkalender. Die Strecke jedenfalls war zwischen Pattensen und Jeinsen in bekannter Umgebung gefunden. Zwar trocken, dafür mit kräftigem Seitenwind gingen die Fahrer hier an den Start.

Sind wir mal ehrlich, fällt unsere Selbsteinschätzung im Wettkampfsport in den seltensten Fällen zu 100% positiv aus. So auch für Joèline Webel, die in der U13-Klasse ihre Premiere im Lizenzrennsport auf der Zeitfahrstrecke feierte. Nach dem ein oder anderen Hobbyrennen war das Prinzip „Einmal 5km Vollgas von Start bis Ziel“ für sie eine ganz neue Erfahrung, von der sie sich nicht beeindrucken ließ. Beispielhaft für wohl viele junge Rennfahrer war sie nach ihrer Zieleinfahrt dann jedoch etwas geknickt über jedes ausbaufähige Detail. Das perfekte Zeitfahrtempo fiel ihr schwer und auch die möglichst schnelle Wende empfand sie als Herausforderung. Mit ihrem soliden Platz 4 war sie nach ein wenig Bedenkzeit dann schließlich doch ganz zufrieden.
Bereits mit einiger Rennerfahrung waren kurz darauf unsere U15-Sportler an der Reihe. Den Renntag unseres Routiniers Hendrik Helml haben wir schnell beschrieben. Er fühlte sich gut vorbereitet und spulte sein gewohntes Programm ab. Startnummer dran, Warmfahren, ab zum Start, 110% geben – Silbermedaille abholen. Keine 16 Minuten nach seinem Start kam er über den Zielstrich der Gegengeraden und reihte sich damit hinter dem Clausthal-Zellerfelder Tim Diedrichs ein. Wir gratulieren unserem Vizelandesmeister Hendrik zu seinem neuen Titel in diesem Jahr.
Ebenfalls keine Neulinge im Zeitfahren sind unsere U15er Matteo Gebert und Jonah Sicard. Auch für sie beide verlief die Meisterschaft ohne größere Zwischenfälle. Zwei Plätze hinter unserem Vizemeister landete mit seiner Zeit Matteo und verpasste damit um nur 22 Sekunden knapp das Podium. In seinem Geburtsjahrgang an erster Stelle landete schließlich Jonah Sicard. Ihm spielten die windstarken Bedingungen sichtlich in die Karten, sodass er auf der Gegengeraden noch die ein oder andere Platzierung aufholte.

Für seinen Fleiß über den Winter belohnt wurde in der U17 Albrecht Drewes. Neben durchaus starken Konkurrenten aus Göttingen, Hannover und Braunschweig setzte er sich erfolgreich durch und kam mit einer absolut respektablen Zeit von 13:57,26 über die 10,2 km ins Ziel. In der Frauen-Elite waren in diesem Jahr unsere Sportlerinnen Laura Neumann und Inka Tulowitzki dabei. Neben starker Konkurrenz aus der Region und darüber hinaus ließ auch Laura ihre langjährig aufgebaute Routine punkten und erreichte die fünfte Platzierung. Für Inka stellte die Landesmeisterschaft zwar nicht ihr erstes Zeitfahren dar, im Lizenzrennsport des BDR aber war dies ihr erster Renntag. Im Vergleich zu üblichen Radstrecken im Triathlon fiel die Route der LVM sichtlich kurz aus, was Inka zum Verhängnis wurde. Konzentriert auf die volle Leistung, verpasste sie die vorletzte Wende. Grund genug für einen Abbruch war ihr diese stressige Situation nicht, sodass sie mit Zeitverlust erneut auf die Strecke fuhr und schließlich noch den neunten Platz der Elite-Frauen erreichte.

Ein „gans“ neues Gesicht ging in der U23 mit Aaron Wehde für uns an den Start. Ursprünglich als Ruderer bei unserem Namensvetter HRC aktiv, wagt er nach einigen Erfahrungen im Triathlon nun den Schritt in den Radrennsport. Nur eine Platzierung trennt ihn vom ersten Podiumsplatz bei seiner ersten Radrennveranstaltung, hinter drei bekannten Namen konnte er sich den vierten Platz in der U23-Klasse sichern. Kurz nach ihm ging außerdem Melvin Bahrmann an den Start und erreichte bei seinem ersten Zeitfahren den siebten Platz seiner Altersklasse. In den Seniorenklassen sorgte zunächst Henry Lauströer für Aufsehen. Bereits mit einiger Erfahrung im Rennsport ausgestattet, holte er knapp hinter dem Osnabrücker Lars Geisler die Silbermedaille der Senioren 3 nach Hannover. Bei den Masters 2 ging außerdem Meik Raabe neben einigen bekannten Namen dieser Klasse an den Start und holte sich die neunte Platzierung dieser Klasse ab.

Nach einer unfreiwillig langen Rennpause wurde die Landesmeisterschaft im Zeitfahren eine Woche nach dem Rennen in Bissendorf zu unserem zweiten Startschuss der Rennsaison. Wir sind begeistert davon, in beinahe jeder Rennklasse Sportler an den Start zu bringen und hoffen auf ein ereignisreiches Rennjahr 2021. Dem Landesverband danken wir für die gewohnt solide Organisation des Wettbewerbs und sind gespannt auf die nächsten Monate.

Jetzt Mitglied werden!

Du bist radsportbegeistert und suchst Mitstreiter für deine große Leidenschaft? Dann werde jetzt Mitglied in Hannovers größtem Radsport Verein, denn wir sind

#gemeinsamschneller

Die Mitgliedschaft für Kinder und Jugendliche bis zum 16. Lebensjahr ist übrigens kostenlos.

Das könnte dir ebenfalls gefallen…

LVM Berg 2021 – Vereinsnachwuchs glänzt

LVM Berg 2021 – Vereinsnachwuchs glänzt

Gut 150 Rennfahrer aus Niedersachsen bestritten Mitte Juli wieder in Darum bei Osnabrück die Landesmeisterschaft Berg. Hendrik Helml ist neuer Landesmeister der U15, Matteo Gebert (U15) und Albrecht Drewes (U17) glänzen ebenfalls als neue Vizemeister. Aaron Schulze holt Bronze in der U23. In acht Rennklassen präsentierten wir damit das neue Vereinstrikot mit erstklassigen Ergebnissen.

56. Bürgerpreis der Stadt Gehrden

56. Bürgerpreis der Stadt Gehrden

Nach einem Jahr Pause war es zum zweite Juli-Sonntag Zeit für einen Neustart unseres Gehrdener Traditionsrennens. Mit beinahe 300 Sportlern und einer Vielzahl Zuschauer am Streckenrand ziehen wir ein durchweg positives Resümee. Hendrik Helml und Laura Neumann holen Bronze in ihren Klassen, Alexander Schlenkrich und Albrecht Drewes werden Vierte bei den Amateuren und in der U17.

BZM Weser-Ems in Bissendorf 2021

BZM Weser-Ems in Bissendorf 2021

Mit sieben Fahrern und zwei Podiumsplätzen starten wir zum ersten Straßenrennen erfolgreich in die Saison. Hendrik Helml holt den Sieg in der U15-Klasse, Aaron Schulze bringt sein Team MaxWatt mit dem Platz 2 der Elite auf das Podium.